Masterplan: Verantwortung als Prinzip

 
 
  • Magazin
 | 
16.05.18
Peter Steinbach

BLAU ist ein Akronym und der Name des spanischen Architektenteams mit Ramon Bernabe und Tomas Labanc an der Spitze. Sie haben als neunköpfiges internationales und interdisziplinäres Team aus fünf Nationen den 2014 ausgeschriebenen internationalen Wettbewerb *Europan12 zur städtebaulichen Ideenfindung für die Liegenschaften um den Hauptbahnhof von Amstetten gewonnen.

Drei Städte – Amstetten, Graz und Wien – mit in Summe vier Liegenschaften bewarben sich als Wettbewerbsauslober und gleichzeitig als Wettbewerbsteilnehmer zum Thema „The Adaptable City – die anpassbare Stadt“, Städte in der Zeit des Übergangs zur Phase der „Post-Oil-City“.

BLAU konnte für die Stadt Amstetten mit innovativen Vorschlägen und Ideen zur Nutzung der ÖBB-Flächen in Amstetten als Gewinner hervorgehen.

Das prämierte städtebauliche Projekt von BLAU *OPEN wurde 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt und gibt die Richtung als Leitbild für die zukünftige Stadtentwicklung der fünf Entwicklungsflächen mit in Summe rund 90.000 m2 vor.

Als die Sonne im April 2017 so richtig den Frühling einleitete, war es soweit: Die Erstellung des Masterplans begann: Als konkrete Weiterführung und Weiterentwicklung des Leitbildes OPEN hat er das Ziel, die vielen Ideen in eine konkrete Umsetzung auf den Boden von Amstetten zu bringen.

Zum gleichen Zeitpunkt gab es die Entscheidung, die Remise weiterhin erfolgreich als Gebäude zu nutzen, und nicht – wie im ursprünglichen Konzept von 2014 – abzutragen. Dieser neue Umstand bedingte auch eine Neuorientierung im Masterplan für die umgebende Fläche. Um das zu erreichen und BLAU bei der konkreten Umsetzung zu unterstützen, wurde ich als Architekt und Ziviltechniker von den ÖBB mit der Projektleitung für diese Phase der Planung beauftragt. Als österreichischer Co-Partner ist es auch meine Aufgabe, meine Kenntnis der hiesigen Bau- und Planungsgepflogenheiten einzubringen.

Ein Projekt mit so viel Ideenreichtum, Innovation und Anspruch an Nachhaltigkeit für die Zukunft benötigt viele unterschiedliche Perspektiven.

Dazu haben wir ein Qualitätsboard eingerichtet und einen Katalog erstellt, den wir *Workbook MATRIX nennen. Er enthält alle relevanten  Aspekte des Masterplans, die kontinuierlich bearbeitet und ständig im Diskurs evaluiert werden.

Da wir ein europäisches mehrsprachiges Team sind, gibt es das *Workbook MATRIX in zwei Sprachen (Englisch und Deutsch) und dient uns allen als umfassende Checklist.

Vierzehn Expertinnen und Experten aus den Bereichen Architektur, Raumplanung, Freiraumplanung, Nachhaltigkeit, Verkehr, Management, Moderation, Projektsteuerung und Verwaltung sind fix im Team des Qualitätsboards.

Informationen und Feedback von anderen Projektbereichen wie Wohnen, Gesundheit und Wirtschaft sind genauso präsent wie technische Erkenntnisse über Bodenbeschaffenheiten, Statik und Festigkeit, Geräuschentwicklung in den Planungsbereichen, Baurecht auf Landes- und Gemeindeebene und vieles mehr.

Die Erstellung des Masterplans ist ein dynamischer Prozess und fast täglich kommen neue Erkenntnisse und Informationen hinzu. „Die einzige Konstante ist die Veränderung und … die Remise“ ist bei diesem Masterplan der Narrativ.

Unser Motto vom Team Masterplan: „Keep on trucking!“, es geht voran!